🙊Pst, ich verrate Dir jetzt ein Geheimnis – aber nicht weitersagen. Es muss ja nicht gleich jeder wissen, dass ich Dir heute etwas ganz Persönliches erzähle.

😤Kennst Du das Gefühl, dass Du die Kontrolle verlierst und ausflippst? Also ich flippe manchmal aus – ja, wirklich.

Ich bin manchmal so sauer, dass ich echt wütend werden kann und ja dann kann es vorkommen, dass ich richtig schreie.🖋Genau das gleiche passiert mir auch bei schriftlicher Kommunikation. Da lese ich manchmal Dinge und werde total sauer oder ich empfinde es als echte Frechheit, was der Andere da schreibt. Gerade social media ist da eine tolle Falle. Kennst Du das?

🗣Früher habe ich sofort darauf geantwortet, meist ordentlich zurückgeschossen, bin in die Verteidigung gegangen bzw. in den Kampf gezogen. Ja und manchmal war dann beim anderen das große Erstaunen über meine Reaktion. Und dann habe ich es verstanden!

⛔️Mein Geschrei und meine Wut-Antwort haben gar nichts mit meinem Gegenüber zu tun. Meine Reaktion entsteht z.B. aufgrund einer alten Geschichte von mir, die sich hier nur ähnlich zeigt. Ich fühle mich z.B. nicht ernst genommen, wenn meine Tochter noch immer nicht ihre Wäsche aufgeräumt hat. Da schießen sofort meine alten Erinnerungen an andere Erfahrungen hoch und die äußern sich dann in diesem Verhalten. Alles auf Autopilot. Das geht so schnell, da kann ich gar nicht rechtzeitig die Bremse betätigen.

🕰Ich habe viele Jahre lang so gelebt, bin oft ausgeflippt oder war richtig – also wirklich richtig sauer. Dankbarkeit, Wertschätzung, Freude und Liebe sind damals viel zu kurz gekommen. Waren sie überhaupt da? Emotionen wie Frust, Ungeduld, Neid, Angst und Sorgen waren vordergründig.

☢️Was ich nicht verstanden hatte war, dass diese Emotionen durch Stress entstehen. Stress aus einer ungelösten Geschichte. Das hat mein ganzes Gleichgewicht ins Wanken gebracht und mir Energie abgezogen.

💡Heute weiß ich, wenn jemand mir gegenüber stinkig ist, dann hat das in den seltensten Fällen etwas mit mir zu tun sondern eher mit meinem Gegenüber selbst. Ja und ein Schrei kommt mir schon noch ab und zu aus, doch meistens beginnen meine Kinder schon zu lachen und ich gleich mit.

❤️Der Unterschied zu früher: ich erkenne, dass es etwas gibt, wo ich hinschauen darf, um es endgültig zu lösen. Ich darf und muss meine Gedanken unter meine Kontrolle bringen. Und wenn ich es selbst nicht schaffe, dann hole ich mir Hilfe von außen. Es gibt so viele gute qualifizierte Menschen, die großartige Unterstützung anbieten. Und noch ein Tipp: bevor Du antwortest, atme tief ein und aus, das gibt Dir Zeit zu überlegen. Ja und ein Mail schickst Du am besten erst am nächsten Tag ab, da ist die Wut schon wieder verraucht.

👉Wie geht es Dir mit Menschen, die sich Dir gegenüber mies verhalten?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.